Evolution: Hatari


 

BESCHREIBUNG

 

Evolution: Hatari

Unser Projekt zur Entwicklung einer Spiele-App mit dem Arbeitstitel Evolution: HATARI wird im Ostafrika der 1950er Jahre angesiedelt sein. Die Idee ist, die abenteuerlichen und spannenden Erlebnisse der Tierfänger abzubilden, die in dieser Zeit für viele Zoos der Welt in den Grasweiden und Steppenlandschaften Ostafrikas Grosswild aller Art fingen.

cover von evolutino hatari

Konzeptionell wird die Geschichte aus der Sicht eines etwa 12-jährigen Kindes erzählt, das in einer Familie unter den Tierfängern aufwächst, aber aus der westlichen Welt kommt.
Das Kind ist in dieser Welt fremd und fürchtet sich vor vielen Situationen. Die Spielfigur wird wahlweise Junge oder Mädchen sein, so dass sich beide Geschlechter wiederfinden können.

 

Storyboard (geplant)

In einem sehr frühen Spielstadium beobachten die Tierfänger einen Unfall, bei dem ein Massai von einem wilden Tier schwer verletzt oder bedroht wird; beim Versuch ihm zu Hilfe zu kommen wird die Gruppe der Tierfänger zerstreut und Nemo/Rosa geht in der Wildnis verloren.
Es gelingt den Tierfängern, den Massai medizinisch zu versorgen und zu retten. Parallel dazu finden einige Massai das verängstigte Kind. Bei den Massai befindet sich ebenfalls ein Kind, etwa im gleichen Alter.

Die Massai bringen Nemo/Rosa zu seiner Heimstatt (Eine kleine Gruppe von Lodges in der Steppe) und finden dort auch ihren verletzten Stammesgefährten. Alle sind glücklich, dass die jeweils verloren geglaubte Seele gerettet ist.

evolution hatari - ein elefant

Aus dieser Ausgangslage entsteht eine Freundschaft zwischen den beiden Kindern.Nemo/Rosa lernt von Samir/Shani alles über das Leben in der Steppe, insbesondere über die Tier- und Pflanzenwelt, aber auch über Sitten und Gebräuche und den Lebenswandel und Lebenserhalt der Massai. Gleichzeitig bringt unser Kind Wissen über die Welt der Weißen zu den Massai.
Durch diesen Austausch erlangen die Kinder einen Wissensvorsprung gegenüber den Erwachsenen und können ihnen dadurch immer wieder helfen, Fehler zu vermeiden oder ihr Handeln zu korrigieren.
Es gibt gefährliche, lustige oder einfach nur unterhaltsame Spielsituationen beim Tiere fangen. Immer wieder hilft das von den Kindern Gelernte die Situation zu meistern.

Gleichzeitig wird im Laufe des Spiels deutlich, dass sich durch das Tun der Erwachsenen die Welt verändert. Die Kinder wirken durch das vom jeweils anderen Kulturkreis Gelernte auf die Erwachsenen ein. Die Erwachsenen entwickeln sich von Tierjägern hin zu Tierhütern / Rangern.
Die Massai lernen mit den Eindringlingen in ihren Stammesgebiete zu leben.

retro quiy button mit elvis änlichem gesicht

retro quiy button mit elvis änlichem gesicht